Feriencamp Survival in den Sommerferien

Feriencamp Survivalcamp in den Sommerferien

Survival-Feriencamp für Einsteiger in den Sommerferien

Kinder ab 6 lernen das (Über-)Leben in der Natur kennen

Mit dem Kompass den richtigen Weg finden, ein Lagerfeuer machen, eine Waldhütte bauen: das und noch einiges mehr unternehmen die Kinder in unserem Survival-Feriencamp Sommerferien. Kinder von 6 bis 12 Jahren werden hier auf anschauliche Weise an verschiedene Techniken für das Überleben in der Natur herangeführt und können sich darin ausprobieren.

Lernen durch selber aktiv werden

In unserem Survival-Feriencamp tauchen die Kinder auf vielfältige Weise in die umliegende Natur ein und erfahren, warum es wichtig ist nachhaltig mit dieser umzugehen. Alle Inhalte wie zum Beispiel Orientierungstechniken, Erste-Hilfe oder der Bau eines Unterschlupfes bringen wir den Kindern auf altersgemäße Weise bei. Dabei gibt es zunächst Erklärungen und danach folgt sogleich die Anwendung in der Praxis. Hierbei sprechen wir verschiedene Lernkanäle an, was den Kindern das Verständnis erleichtert. Neben den Grundlagen kann das Basiswissen in den Bereichen auch noch vertieft werden.

Holzhütte selber bauen
Die Natur kennenlernen
Angeln lernen
Lagerfeuer selber machen
Auf Geocaching gehen

Um diese Themen geht es im Survival-Camp zum Beispiel:

Techniken:
Wasser gewinnen und aufbereiten, Unterschlupf bauen, einfache Unterkünfte bauen, Feuer anzünden, Knoten knüpfen, Bodenkühlschrank bauen

Sicherheit:
Erste-Hilfe Outdoor, Survival-Set zusammenstellen, fit sein, Notsignale, richtiges Verhalten bei Notfällen, Morsen

Erlebnispädagogik:
Umgang mit Schnitzmesser und Holz, nächtlicher Sinnesparcours, Geocaching, mit Naturmaterialien gestalten, Kooperationsspiele

Wie der Ablauf der Woche im Survival-Feriencamp aussieht

Wir starten mit einer Einleitung ins Thema und fragen die Kinder nach ihren Erwartungen und Erfahrungen. Gleich darauf machen wir uns an die Zusammenstellung eines Survival-Sets. Danach finden pro Tag zwei bis drei Workshops statt. In diesen bringen wir den Kindern die beschriebenen Themen in Theorie und Praxis näher. Der genaue Ablauf ist vom Wetter und Interessen der Kinder abhängig. Zum Ende hin bekommen die Teilnehmer eine Urkunde über das Survival-Feriencamp Sommerferien als Bestätigung.

Sich soziale Kompetenzen durch Spiele aneignen

Um gemeinsam eine Herausforderung zu meistern, benötigt man Vertrauen zueinander, muss konfliktfähig und kompromissbereit sein. Diese Sozialkompetenzen üben die Kinder im Survival-Camp ganz automatisch ein. Denn kniffelige Aufgaben gibt es hier einige zu meistern. Zusätzlich führen wir mit den Kindern erlebnispädagogische Spiele durch, welche explizit auf die Förderung dieser Kompetenzen ausgerichtet sind.

Ziele dieses Feriencamps

Die Kinder sollen …
… sorgsam mit der Natur umgehen
… wissen, wie sie sich bei einer Notsituation verhalten sollen und ruhig bleiben können
… ihre Fähigkeit im Team zu agieren vertiefen
… ihre Kenntnisse über die Natur ausbauen
… mit allen fünf Sinnen ihre Umwelt wahrnehmen
… sich einfache Survival-Techniken aneignen

Wichtig zu wissen!

Die passende Kleidung sollte eingepackt werden, d.h. auch eine Ausstattung für kühlere Temperaturen oder regnerische Tage mitnehmen. Als stabiles Schuhwerk sind Turnschuhe schon ausreichend, weil wir nicht täglich rund um die Uhr am Wandern sind. Ist ein Schlafsack vorhanden, gerne mitbringen, denn es ist auch eine Nacht draußen geplant (freiwillig natürlich!). Wenn nicht, kann dieser auch vor Ort zur Verfügung gestellt werden. Alles was im Survival-Camp von Nutzen sein könnte (Schnitzmesser, Kompass u.ä.) einfach mitbringen.

Unterkunft

Das Kindererholungszentrum „Am Braunsteich“ dient für unser Survival-Feriencamp im Sommer als Unterkunft. Sie befindet sich nahe der Stadt Weißwasser an der brandenburgisch-sächsischen Landesgrenze. Rund acht Hektar misst das Gelände, welches neben Waldgebieten zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder bietet. Gleich danebenliegen der Braunsteich und viele Naturschutzgebiete.

Die Bungalows in denen die Kinder untergebracht sind, haben Zimmer für vier bis sechs Kinder sowie ein Betreuerzimmer. Somit sind diese auch nachts immer für die Kinder auf kurzem Wege erreichbar. Dies gilt auch für die WCs und Duschen, die zentral auf dem Areal liegen. In der Freizeit können sich die Kinder auf den Sportplätzen, den Seilbahnen, den Spielplätzen, auf dem Sinnespfad und an den Tischtennisplatten vergnügen.

Survival Feriencamp in Sachsen in der Unterkunft
Die Mehrbettzimmer im Survival Feriencamp
Der Pool im Survival-Feriencamp in Sachsen in der Unterkunft
Die Lagerfeuerstelle im Survival Feriencamp

Verpflegung

Wer viel an der frischen Luft ist, hat irgendwann so richtig Hunger. Dreimal am Tag kann dieser gestillt werden durch schmackhafte, vollwertige Kost. Morgens und abends wird diese als Buffet serviert, mittags als warmes Hauptgericht. Bei einem Tagesausflug bekommen die Kinder ein Lunchpaket. Laktosefreie, vegetarische Ernährung oder ein Verzicht auf bestimmte Lebensmittel setzt die Küche ohne Probleme um. Einfach schon bei der Anmeldung mit angeben. Zum Durstlöschen gibt es jederzeit Tee und Wasser zu trinken.

Mögliche Reisehöhepunkte

  • richtiges Verhalten in der Natur
  • Grundlagen des Natur- und Umweltschutzes
  • sportliche Übungen für persönliche Fitness
  • richtige Ausrüstung für Wanderungen zusammenstellen
  • Wind- und Wetterkunde
  • Zusammenstellen eines Survival-Kits
  • Unterschlupf aus Naturmaterialien bauen
  • Seile und Knotenkunde
  • Orientierung mit natürlichen und künstlichen Hilfsmitteln
  • Methoden zum Wasser gewinnen und aufbereiten
  • Wildpflanzen und Bäume bestimmen
  • Tiere im Wald und am Wasser beobachten
  • Outdoor-Erste-Hilfe
  • Verhalten bei einem Notfall
  • Sinne schärfen bei Nacht
  • Notsignale, Morse-/ Nato-Alphabet kennenlernen
  • Lagerfeuer selber machen
  • Schnitzen
  • Teamarbeit durch Kooperationsaufgaben in der Gruppe
  • Survival-Quiz
  • Erlebnispädagogische Spiele
  • Teilnahmeurkunde
  • Geocaching im Wald
  • Bodenkühlschrank bauen
  • Kreatives Gestalten mit Naturmaterialien
  • Werken (z.B. Angel, Pfeil & Bogen, Mini-Floß bauen)

Leistungen

  • 7 Reisetage - 6 Übernachtungen - Vollpension
  • Unterkunft in Mehrbettzimmern inklusive Bettwäsche
  • Vollverpflegung, Getränke rund um die Uhr
  • Arbeitsmaterialien für das Survivaltraining
  • Fürsorgliche Betreuung beim Survivaltraining
  • 24h Reisebetreuung der Reiseteilnehmer
  • Keine Service- und Bearbeitungsgebühr
  • Unser Preis ist inkl. aller Leistungen und durchgeführten Reisehöhepunkte
  • Die AGBs von ReiseMeise sind Bestandteil dieser Reise
  • Die Pauschalreise ist im Allgemeinen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet

Reisezeiten und Preise

Anreise ins Survival-Feriencamp Sommerferien

  • Eigenanreise
  • Transfer ab Berlin (betreut) - Abfahrt zirka 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr - An / Abreise 30/30 € (Fremdleistung)
  • Transfer ab Dresden (betreut) - Abfahrt zirka 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr - An / Abreise 30/30 € (Fremdleistung)

Der betreute Transfer erfolgt durch Kleinbusse / Reisebusse. Die Uhrzeiten sind Zirka-Angaben und werden 5 Tage vor Reiseantritt genau bekannt gegeben. Die Rückreisezeiten werden zirka gegen Mittag sein.

Sommerferien im Kinderferiencamp
Turmbau für das Lagerfeuer aufschichten
Wir lernen Geocaching im Survivalcamp
Wir freuen uns auf Groß und Klein im bei ReiseMeise
ein schöner Abend mit einem tollen Sternenhimmel

Zertifiziertes Feriencamp

Zeitraum: 1 Woche

Zeitraum: 2 Wochen

Google Plus
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 977 Bewertungen und 977 Meinungen.