Englisch Feriencamp

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht Ihr Kind in ein Englisch Feriencamp verreisen zu lassen? Vielleicht war es schon häufiger in anderen Ferienlagern, aber noch nie in einem mit Betonung auf einer Fremdsprache. Oder es war noch nie alleine weg und Sie wollen es mit einem Englischcamp für das erste Mal probieren.

Zu unseren Sprachcamps

Egal, wie die Situation bei Ihnen ausschaut, Sprachreisen Englisch sind für Erfahrene und Neulinge im Kinderreisebereich. Das gilt übrigens auch für die unterschiedlichen Sprachlevel. Während die Einen finden, dass ihr Kind ruhig in den Ferien etwas lernen sollte, sind die Anderen der Meinung, dass die Kinder sich in dieser schulfreien Zeit erholen sollten. Ein Englisch Sprachcamp hat jedoch weder den Anspruch die Schule in den Ferien fortzusetzen, noch ist es so, dass dort keine Freizeit eingeplant ist. Es geht vor allem darum den Kindern die Sprache spielerisch zu vermitteln und sie zum Sprechen zu animieren.

Auch in den Alltag integrieren die Sprachlehrer das Englische, sodass die Kinder die Sprache in Situationen erleben, die ihnen vertraut sind. So fällt es ihnen leichter das Gesagte zu verstehen, da sie den Kontext direkt miterleben. Bei den Freizeitaktivitäten ist die Sprache ebenfalls Englisch, wodurch die Kinder quasi in ein Sprachbad eintauchen. Dies geschieht natürlich immer im Rahmen des Möglichen. Denn Kinder, die gerade erst angefangen haben Englisch zu lernen, verstehen noch nicht so viel wie diejenigen, welche die Sprache bereits mehrere Jahre lernen. Ein letzter Einwand wäre noch, dass Sprachreisen im Ausland für jüngere Kinder im Grundschulalter noch nicht so sehr geeignet sind.

Englisch Feriencamp

Vor allem ist das wegen der Entfernung, des hohen Preises und der eventuellen Sprachbarrieren für Anfänger der Fall. Dies ist natürlich korrekt, weshalb wir auch von Sprachcamps ab 6 Jahren innerhalb Deutschlands sprechen. Widmen wir uns nun einmal einigen Fakten, damit Sie sich besser vorstellen können, was so ein Englischcamp eigentlich ist.

Wann, wo und wie lange finden Englischcamps für Kinder statt?

Bei dem Stichwort Ferienlager denken Sie mit Sicherheit zuerst an Feriencamps, die im Sommer stattfinden. Dies ist schließlich die Hauptreisezeit. Doch auch in den Winter-, Oster- und Herbstferien finden Englisch Sprachcamps für Kinder statt. Jeder Reisezeitraum hat so seine Vorteile. Im Sommer fordert das Englisch Feriencamp die grauen Zellen heraus, damit sie in den sechs langen Wochen nicht ganz abschalten. Die Herbstferien liegen recht kurz nach Schuljahresbeginn, wo die Kinder sich erst einmal wieder ans Lernen gewöhnen müssen.

Zeitgleich kommt neuer Stoff hinzu, wodurch es schnell zu Lücken kommen kann. Da kann eine Sprachreise Abhilfe schaffen. Vor den Winterferien gab es Zeugnisse. Die Ferienwoche können Kinder ideal dazu nutzen, um eventuelle Wissenslücken zu schließen oder sich auf neue Themen vorzubereiten. Die Osterferien schließlich können beim Endspurt des Schuljahres der Leistung in Englisch noch einen kleinen Stupser verpassen. Die Länge einer Schülersprachreise beträgt überwiegend eine Woche. Meist sind auch zwei aufeinanderfolgende Wochen möglich. Je länger die Reise dauert, desto wahrscheinlicher sind merkliche Veränderungen.

Doch dafür muss das Kind auch Spaß daran haben und nicht gegen seinen Willen weggeschickt worden sein. Was das Reiseziel angeht, gibt es fast keine Gegend innerhalb Deutschlands, in der es kein Feriencamp mit Englisch gibt. Auch wir haben eine große Auswahl an Sprachferienlagern, von denen vielleicht eines auch in Ihrer Nähe liegt. Für wen die Entfernung keine so große Rolle spielt, der sollte sich vor allen über die thematischen Schwerpunkte informieren.

Englisch lernen im Feriencamp

Denn oftmals ist ein Englischcamp nicht nur so zum Lernen mit ein bisschen Freizeit da, sondern die Teilnehmer können zudem Workshops und Kurse besuchen. An der Ostsee zum Beispiel steht neben dem Englisch lernen Wassersport auf dem Programm. Für Kinder, die gerne basteln, aber auch sportlichen Aktivitäten gegenüber nicht abgeneigt sind, ist das Kreativcamp in den Osterferien oder im Winter eine Überlegung wert.

Wie die Kinder im Englisch Feriencamp ihre Freizeit verbringen

Bevor wir uns dem Ablauf des Unterrichts im Sprachcamp zuwenden, widmen wir uns erst einmal den Freizeitaktivitäten. Diese nehmen wie in allen anderen Ferienlagern auch einen hohen Stellenwert ein. Die Besonderheit ist allerdings, dass die angeleiteten Gruppenaktivitäten auf Englisch stattfinden. Die Sprachdozenten bereiten Spiele vor, die sie auf Englisch erklären, veranstalten eine Schatzsuche, bei der die Aufgaben und Rätsel auf Englisch verschlüsselt wurden oder die Kinder nehmen an verschiedenen Themen Workshops teil, die ebenfalls auf Englisch begleitet werden.

Auf diesem Weg erleben die Kinder die englische Sprache durch einen spielerischen Ansatz. Dadurch verknüpfen sie Englisch nicht mit dem Lernen, wie sie es aus der Schule gewohnt sind, sondern mit Spiel und Spaß. Denn so haben sie schließlich auch als kleine Kinder ihre Muttersprache gelernt. Oder in den Anfangsjahren auch Englisch. Das Lernen von Vokabeln und Grammatikregeln kam ja erst später hinzu. Doch nicht nur die geplanten Freizeitaktivitäten der Betreuer sind auf Englisch.

Die Fremdsprache wird ebenso in den Alltag integriert. Je nach Sprachlevel der Kinder unterhalten sich die Sprachdozenten so viel wie möglich auf Englisch mit den Kindern. Diese befinden sich dann ganz aktiv in Dialogen zu alltäglichen Situationen, die sie sonst nur aus Lehrbüchern vorlesen oder im Klassenraum nachspielen. Durch diese Praxisnähe ist es für die Teilnehmer viel einfacher sich in die Sprache hineinzuversetzen. So verstehen sie mitunter auch, was gemeint ist, selbst wenn ihnen nicht die Bedeutung jedes einzelnen Wortes klar ist. Natürlich gibt es auch Freizeit, in der keine festen Aktivitäten stattfinden.

Dann können sich die Kinder in den Gemeinschaftsräumen, ihren Zimmern oder draußen auf dem Gelände selber beschäftigen. Für draußen gibt es Spielmaterial wie Bälle, Springseile und oft auch einen Spiel- oder Sportplatz in der Nähe. Sollte es sehr kalt sein oder Dauerregen geben, dann können die Kinder drinnen mit Spielen, Bastelmaterial, Büchern oder Malsachen hantieren.

Im Feriencamp Englisch lernen

Methoden der Sprachvermittlung

Was im Englisch Feriencamp definitiv dazu gehört, ist der Unterricht, der jeden Tag für zirka drei Stunden stattfindet. Damit es für die Kinder nicht zu ermüdend wird, werden die Zeiten auf mehrere Abschnitte aufgeteilt. Je nach Planung des Tages finden die Unterrichtseinheiten vormittags, nachmittags oder auch mal abends statt. Ein wichtiger Punkt ist die Art, wie die Lehrer die Sprache vermitteln. Dafür verwenden sie viele unterschiedliche Methoden, sodass es den Kindern nicht langweilig wird. Insgesamt ist der Unterricht sehr praxisorientiert, die Kinder dürfen Wünsche zu den Inhalten äußern und die Sprachlehrer setzen verschiedene Medien ein.

Dazu gehören unter anderem:

• Bücher mit kurzen Geschichten oder Gedichten, Witzen, …
• Filme mit englischem Untertitel
• Arbeitsblätter mit Rätseln, Lückentexten, Ausmalbildern, etc.
• Zeitschriften mit Artikeln, Comics, …
• Songs auf Englisch, um die Texte zu verstehen
• Schaubilder, Fotos, Visualisierungen aller Art

Wie Sie sehen, ist hier bereits eine beachtliche Vielfalt vorhanden. Dazu kommen noch die unterschiedlichen Methoden, welche verschiedene Lernkanäle der Kinder ansprechen. Vor allem das Hörverständnis wird geschult und die Kinder dazu animiert selber die Sprache zu sprechen. Nicht nur im Unterricht, sondern wie gesagt auch in der Freizeit sind die Kinder von der Sprache umgeben. Während der Stunden schaffen die Sprachdozenten eine Menge Anlässe für die Kinder, um zu sprechen. Sei es durch Rollen-, Sprach- oder Brettspiele, Präsentation von Plakaten oder dem gemeinsamen Lesen einer Geschichte.

Hören tun die Kinder Englisch nicht nur im Alltagsgespräch, sondern auch im Rahmen vieler Spiele, als Musik, beim Vorlesen oder in einem Film. Sie trainieren dabei, gesprochene Sprache zu verstehen. Manchmal verstehen sie einzelne Wörter nicht, dann hilft ihnen der übrige Satz oder wenn der Sprecher den Satz noch einmal umformuliert. Je mehr die Kinder die Sprache hören, desto einfacher ist es für sie, diese dann auch selber anzuwenden.

Eine typische Woche im Sprachcamp Englisch

Nach der Anreise beziehen die Kinder erst einmal ihre Zimmer. Hier lernen sie schon die ersten anderen Teilnehmer kennen. Damit sich alle gegenseitig kennenlernen, gibt es eine Vorstellungsrunde, die auch gleich auf Englisch stattfindet. Die Kinder sagen ihren Namen, wo sie herkommen, wie alt sie sind und was sie gerne machen. Wer hierbei Schwierigkeiten hat, dem helfen die Betreuer natürlich. Nach dieser Runde können die Sprachdozenten bereits eine erste Einschätzung der Sprachfähigkeiten vornehmen.

Um diese zu untermauern, veranstalten sie zum Beispiel ein paar Sprachspiele, bei denen die Kinder auch immer mal wieder etwas sagen oder erzählen müssen. Aufgrund dieser Einschätzung der Sprachfähigkeit, werden die Kinder in Gruppen eingeteilt, die nach Level unterteilt sind. Möchten ein Kind unbedingt mit seiner Freundin oder seinem Freund in eine Gruppe, so ist das meist auch kein Problem. Die Lerngruppen sind von der Größe her sehr überschaubar. So können sich die Sprachdozenten viel besser mit jedem einzelnen Kind beschäftigen und es ist eine individuellere Betreuung beim Lernen möglich.

Zu unseren Feriencamps

Zu Beginn werden die Kinder meist gefragt, ob es ein bestimmtes Thema gibt, was sie üben wollen oder wofür sie sich interessieren. Dann können die Sprachlehrer den Unterricht anhand dieser Wünsche und Vorschläge gestalten. Der Unterricht an sich findet mehrmals am Tag für jeweils 45 bis 60 Minuten am Stück statt. Danach sind Pausen oder andere Aktivitäten eingeplant, damit die Kinder sich erholen können. Bei dem Sprachunterricht hält sich die Gruppe nicht unbedingt nur drinnen auf. Möglich ist z.B. auch eine Schatzsuche, ein Sportfest oder ein Workshop in Geocaching oder Survival, was natürlich alles auf Englisch stattfindet. Zum Abschluss vom Englisch Feriencamp erhält jedes Kind ein Teilnahmezertifikat. Schauen Sie sich gleich mal bei unseren Sprachreisen Englisch um, welche für Ihr Kind passt.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 977 Bewertungen und 977 Meinungen.