Feriencamps Herbstferien Sachsen-Anhalt

Feriencamp Abenteuer mit Klettern Herbstferien Sachsen-Anhalt

INFO
277,00€
Klettern und Abenteuer

Wo soll es in den Herbstferien hingehen? Wie wäre es mit unserem Feriencamp Abenteuer mit Klettern, wo viel Spannung […]
zum Feriencamp

Ferienfreizeiten Herbstferien Sachsen-Anhalt

Der berühmte „Magdeburger Reiter“ befindet sich in gleichnamiger Stadt, die gleichzeitig die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt ist. Außerdem blickt die ehemalige Hansestadt auf eine 1200-jährige Geschichte zurück und hat mit den wichtigsten Binnenhafen in Mitteldeutschland vorzuweisen. Denn sie liegt schließlich direkt an der Elbe. Das Bundesland an sich liegt im Osten Deutschlands umringt von Niedersachsen im Westen, Brandenburg im Osten Sachsen und Thüringen im Süden.

Vergleicht man die Flächen miteinander liegt Sachsen-Anhalt auf dem achten Platz. Bei der Einwohnerzahl rangiert es auf Nummer elf. Hier gibt es einiges zu sehen, sowohl im Bereich der Natur als auch der Kultur. Im Feriencamp Herbstferien Sachsen-Anhalt können sich Kinder im schönen Harz bewegen, entspannen, erholen und Abenteuer erleben.

Stadt und Land in Sachsen-Anhalt

Es gibt verschiedene Landschaften, welche das Bild von Sachsen-Anhalt in den unterschiedlichen Gebieten prägen. Mehr als Hälfte der Fläche liegt im Norddeutschen Teifland, sodass man Berge hier vergeblich sucht. Im Süden sieht das jedoch ganz anders aus. Denn hier befindet sich der Harz, der bis nach Niedersachsen hinein reicht. Er besteht aus dem Harzvorland, dem Nationalpark Harz und dem Mansfelder Land. Hier liegen Städte wie Halberstadt, Quedlinburg, Wernigerode und Eisleben. Und nicht zu vergessen ist hier auch der Brocken, der 1141 m in die Höhe ragt und jedes Jahr zahllose Urlauber anlockt. Von hier aus Richtung Süden kommt man in das Chemiedreieck. Der Ballungsraum Bitterfeld - Wolfen, Merseburg und Halle war in früheren Zeiten ein wichtiger Standort der Chemieindustrie.

Bewegt man sich vom Harz aus eher nach Osten landet man in der Saale - Unstrut - Region, durch die die Flüsse Saale, Weiße Elster sowie Unstrut fließen. Wenden wir uns nach Norden, kommen wir zunächst in die Magdeburger Börde und die Region Anhalt - Wittenberg. Neben Magdeburg und Wittenberg liegen hier auch die Städte Aschersleben, Schönebeck und Haldesleben sowie Dessau - Roßlau. Noch etwas weiter oben auf der Landkarte befinden sich die Colbitz - Letzlinger Heide, der Drömling und die Altmark. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es einige Flüsse, die größer und somit auch bekannter sind.

Fast jeder kennt die Elbe, aber auch Saale, Havel, Mulde und Aller haben einen gewissen Bekanntheitsgrad. Mit einer Oberfläche von mehr als 500 ha zählen diese Seen zu den größten ihres Bundeslandes: Arendsee, Gremminer See, Großer Goitzschesee und Geiseltalsee. Wipper- und Rappolde Talsperre sowie die in Kelbra und der Muldestausee sind weitere erwähnenswerte Gewässer künstlichen Ursprungs.

Berühmte Persönlichkeiten aus Sachsen-Anhalt

Wie jedes andere Bundesland auch hat auch dieses Bundesland berühmte Menschen, die hier geboren wurden. Im letzten Jahrhundert waren dies zum Beispiel der Moderator Kai Pflaume (geb. 1967 in Halle) und der von der Bühne her bekannte Kabarettist und Komiker Dieter Hallervorden (geb. 1935 in Dessau-Roßlau). Auch Politiker der jüngeren Vergangenheit stammen von dort. Hans-Christian Ströbele stammt aus Halle an der Saale und wurde 1939 geboren. Neben seiner Beschäftigung als Rechtsanwalt saß er auch für die Partei

Die Grünen im Deutschen Bundestag. Zwölf Jahre zuvor erblickte Hans-Dietrich Genscher in Reideburg, was heute zu Halle gehört, das Licht der Welt. Er war lange Zeit deutscher Außenminister und an der deutschen Wiedervereinigung beteiligt. Otto von Bismarck stammt aus Schönhausen an der Elbe und ist Jahrgang 1815. Er war von 1862-1890 Ministerpräsident von Preußen sowie der erste Reichskanzler des Deutschen Reichs. Er trug zum Zusammenschluss Deutschlands zu einem Nationalstaat bei. Die Musik hat einen berühmten Komponisten vorzuweisen, der 1685 in Halle geboren wurde: Georg Friedrich Händel, der schon im Barock durch seine zahlreichen Opern und Oratorien, z.B. der Feuerwerksmusik, berühmt wurde. Otto von Guericke war ein Magdeburger Wissenschaftler, Techniker und Politiker, der von 1602 bis 1686 lebte.

Er legte den Grundstein der Experimentalphysik und wurde besonders durch seinen „Magdeburger Halbkugelversuch“ (1654) berühmt. Eine weitere Berühmtheit, die 1483 in Eisleben geboren wurde, ist Martin Luther. 1517 veröffentlichte der einflussreiche Kirchenreformator seine 95 Thesen zum Ablasshandel in Wittenberg. Noch ein paar Jahrhunderte weiter in der Zeit zurück geht es, wenn es um Otto I. den Großen geht. Er lebte von 912 (in Wallhausen) bis 973. Er gehörte dem Herrschergeschlecht der Liudolfinger an, auch bekannt als die Ottonen. Er war König des Ostfrankenreiches und erster Kaiser des Heiligen Römischen Reichs. Ein großes Ereignis, welches seine Macht festigte, war der Sieg auf dem Lechfeld gegen die Ungarn.

Interessante Bauwerke zum Besichtigen

Vor allem aus der Zeit des Mittelalters stammen die vielen Burgen, welche vor allem auf den Hügeln im Süden errichtet wurden. Der flache Norden dagegen bot bessere Bedingungen für Wasserburgen. In einem guten Zustand sind bis heute die Burgen Moritzburg, Falkenstein, Wettin, Querfurt, Anhalt und Landsberg. Zu den ältesten zählen die Gemäuer in Westerburg, Merseburg, Memleben, Magdeburg und Quedlinburg. In der Zeit der Renaissance und des Barocks errichtete der Adel viele Schlösser. Einige von ihnen entstanden aus ehemaligen Burgen, so zum Beispiel die Schlösser Mansfeld, Blankenburg und Wernigerode. Auch Klöster und Kirchen gibt es natürlich in Sachsen-Anhalt. Diese entstanden vor allem in den Epochen Romanik und Gotik. Mitunter baute man auch einen Dom so wie in Magdeburg, Havelberg oder Stendal.

In den Herbstferien nach Sachen-Anhalt reisen

Ob als Familie gemeinsam oder als Kind alleine in ein Feriencamp Herbstferien Sachsen-Anhalt, die Gegend ist allemal eine Reise wert. Nicht nur der Harz ist eine beliebte Urlaubsregion. Auch die vielen Städte mit einer weit zurück reichenden Geschichte sind besonders bei Kulturinteressierten beliebt. Gerade in den Herbstferien sind diese und andere Ziele nicht so überlaufen und es ist gleichzeitig noch nicht so ungemütlich wie im Winter bei Kälte und Schnee. Wenn Kinder im Herbst verreisen möchten, können sie dies im Harz tun. Genau hierhin führt die Reise ins Feriencamp Abenteuer mit Klettern. Hier probieren die Kinder nicht nur diesen Sport aus, sondern nehmen noch an vielen anderen erlebnispädagogischen Aktivitäten teil.

Dazu zählen unter anderem Bogenschießen, Lagerfeuer machen, Naturlehrpfad besuchen und Geocaching. Als Ergänzung stehen auch viele sportliche Möglichkeiten zur Verfügung, sodass die Kinder in ihrer Freizeit weiterhin aktiv sein können. Wer dann aber mal eine Pause braucht oder es etwas ruhiger angehen will, sucht einfach einen der Gemeinschaftsräume auf und spielt Karten, Kicker, Billard oder liest bzw. malt. Diese und viele weitere Aktionen machen die Herbstferien für die Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zu einem Erlebnis der besonderen Art. Die Kombination aus Action und Erholung hat für jede Stimmung und jedes Aktivitätslevel das richtige im Angebot.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.