Feriencamps Sommerferien Hessen

Feriencamp Multi Aktiv Camp in Hessen im Sommer

INFO
347,00€
Multi Aktiv Camp

Im Multi Aktiv Camp wird jeder Aktiv und zum Abenteurer. Willingen ist bekannt für seine hervorragende Natur und Abenteuermöglichkeiten […]
zum Feriencamp
Feriencamp FIT4School Camp Hessen in den Sommerferien

INFO
347,00€
FIT4School Camp

Lernen kann auch Spaß machen und das wird es in unserem FIT4School Camp auf jeden Fall. Denn das Freizeitprogramm, das auf dem Sportplatz, in der Natur oder direkt auf dem Gelände […]
zum Feriencamp
Schnupper-Feriencamp Hessen in den Sommerferien

INFO
175,00€
Schnupper Feriencamp 

Wenn Kinder das erste Mal an einem Feriencamp teilnehmen wollen, ist das für viele ein großer Schritt. Denn ganz […]
zum Feriencamp

Ferienfreizeiten Sommerferien Hessen

Obwohl nach Frankfurt am Main nur die zweitgrößte Stadt in Hessen, ist Wiesbaden die Landeshauptstadt. Fünfzehn Mineral- und Thermalquellen gibt es dort, welche diese Stadt zu einem der ältesten Kurbäder Deutschlands machen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Heilbäder wie Bad Nauheim, Homburg, Vilbel oder Wildungen.

Die Höhen und Tiefen der hessischen Natur

Das Gebirge Rhön ist ein Biosphärenreservat und der dort befindliche Luftkurort Gersfeld zugleich ein Wintersportzentrum. Ganz in der Nähe liegt auch die Wasserkuppe, welches mit 940 Metern der höchste Berg in Hessen ist. Er ist besonders bei Sportlern wie Drachen- und Segelfliegern sowie Paraglidern beliebt. Ganz in der Nähe liegt auch der Vogelsberg. Dieser war vor langer Zeit einst Europas größter Vulkan, der jedoch längst erloschen ist. Heute kann man ihn auf mehr als 100 Kilometern ringförmigen Wegen zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.

Ebenfalls auf vulkanische Aktivitäten zurückzuführen ist die Entstehenung der fossilen Lagerstätte in der Grube Messel im Odenwald. Diese wurde sogar zum UNESCO - Weltnaturerbe ernannt. Neben der Rhön gibt es noch weitere Mittelgebirge, welche das Landschaftsbild Hessens besonders prägen. Dies sind unter anderem Spessart, Taunus und Vogelsberg. Insgesamt ist die Region ziemlich bergig, was natürlich bedeutet, dass es auch Täler gibt. In Hessen zeigt sich dies in Form von Beckenlandschaften. Im Südwesten befindet sich zum Beispiel das Oberrheinische Tiefland zu dem das Rhein - Main - Tiefland und das Nördliche Oberrheintiefland gehören. Auch im Westhessischen Bergland gibt es unter anderem eine gleichnamige Senke sowie das Gießener Becken, welches die Niederungen verlängert.

Geschichtliche Meilensteine

Natürlich kann man, wenn man über urzeitliche Vorgänge spricht, nicht sagen, dass diese in Hessen stattfanden. Denn das Bundesland Hessen inklusive Verfassung gibt es erst seit 1946. Doch natürlich hat die Region eine Vorgeschichte. Diese begann bereits vor Zehntausenden von Jahren. Archäologische Funde belegen stetige Besiedlungen schon um die Zeit vor 50.000 Jahren. Zur Zeit der Jäger und Sammler hielten sich ebenfalls Menschen in diesem Gebiet auf. Ab der Jungsteinzeit dann war es durchgängig von verschiedenen Volksgruppen bewohnt.

Spätestens die Römer sorgten für einen Aufbau von beständiger Infrastruktur durch viele Siedlungen. Nebenher errichteten sie auch den Limes, einen Grenzzaun, welcher ihr Reich nach Norden hin begrenzte. Noch heute kann man Überreste davon besichtigen. Nach dem Einfluss der Franken in der Zeit des Mittelalters entwickelte sich nach und nach die Landgrafschaft Hessen. Ihre Gebiete überstanden die Jahrhunderte unter verschiedenen Herzogen und Kurfürsten, welche innerhalb und in den angrenzenden Gebieten herrschten und teilweise annektiert bzw. verloren wurden.

Besondere Erlebnisse in Hessen

In Hessen gibt es viele besondere Orte zu besuchen, Aktivitäten zu unternehmen sowie Erlebnisse für bleibende Erinnerungen zu haben. Die Rhön, ein Gebirge in Hessen, ist einer der Orte, der zu den dunkelsten in ganz Deutschland gehört. Bei Nacht gibt es hier so gut wie keine Lichtverschmutzung durch Straßenlaternen, Reklameschilder oder sonstige Beleuchtung. Auch wenn im Sommer die Nächte kurz sind und es erst sehr spät dunkel wird, lohnt sich die Fahrt zu einem der Parkplätze im Naturschutzgebiet Lange Rhön, von wo aus man wunderbar den nächtlichen Sternenhimmel betrachten kann. Dabei sind mit dem bloßen Auge die Milchstraße, mehrere tausend Sterne sowie Himmelsobjekte zu sehen, die man ansonsten nicht zu Gesicht bekommt.

Leckermäuler sollten sich die Linzer Torte nicht entgehen lassen. Das Rezept dieser Spezialität ist mittlerweile 350 Jahre alt und kann auf dem Schloss Berlepsch in der Nähe von Witzenhausen probiert werden. Dieses Gebäude vermittelt auch gleich noch ein mittelalterliches Feeling, welches bei einer Führung durch das Schloss noch intensiver erlebt werden kann. Die leckere Torte bestehend aus Mürbeteig und Fruchtpüree gibt es im Restaurant „Berlepscher Tafelrunde“ zu essen. Schmackhaftes Essen gibt es auch in unseren Feriencamps Sommerferien Hessen. Denn nach ganz viel Bewegung und Action wollen die Kinder sich natürlich wieder stärken. Für ganz Mutige ist ein Ausflug in den Regionalpark Weilbacher Kiesgruben etwas, der zwischen Wiesbaden und Frankfurt am Main liegt.

Denn dort gibt es einen 27 Meter hohen hölzernen Aussichtsturm mit 170 Stufen. Und dieser hat etwas ganz spezielles zu bieten: Zwischen den Metallgittern, welche bereits seitlich über den Abgrund hinausragen, befindet sich nämlich eine Glasplatte im Boden der Plattform. Wer traut sich auf die Scheibe zu treten, die zwar sicher ist, jedoch trotzdem einen gewissen Nervenkitzel bietet, wenn sich unter einem der Abgrund öffnet.

Fit werden in den Kinderferiencamps Sommer in Hessen

Was möchten Kinder in den Sommerferien am liebsten tun? Etwas erleben, sich bewegen, entspannen, sich mit anderen Kindern treffen, spannende Erlebnisse haben, usw. Natürlich lässt sich das auch zuhause umsetzen. Besonders in den Städten gibt es auch in den Ferien spezielle Angebote für Kinder zum Beispiel in Sportvereinen, Freizeitstätten, Museen oder Abenteuerspielplätzen. Doch besonders wenn die Eltern arbeiten müssen und die besten Freunde in den Urlaub gefahren sind, bleiben viele Kinder oft den ganzen Tag über zuhause. Dort bieten Fernseher, Computer und Handy eine gewisse Ablenkung.

Doch das lässt sich nicht mit Aktivitäten an der frischen Luft vergleichen. Eine gute Wahl sind Feriencamps Sommerferien Hessen, wo die Kinder eine Woche oder mehr mit Gleichaltrigen verbringen. Und dabei warten viele tolle Erlebnisse auf die Kinder. Im FITcamp in Willingen erhalten die Kinder eine Einführung ins Geocaching und unternehmen noch viele weitere spannende Aktivitäten. Beim Durchstreifen der Natur, um die versteckten Schätze mit dem GPS-Gerät zu finden, lernen die Kinder die Pflanzen und Tiere vor Ort kennen. In der Freizeit finden Spiele in der Gruppe statt oder die Kinder spielen Fußball und Volleyball. Natürlich ist genug Zeit zum Ausruhen und Entspannen eingeplant. Außerdem findet ein Ausflug in die Umgebung statt, bei dem auch ein spannendes Ziel ausgesucht wird. Das FITcamp ist also die ideale Wahl, wenn Kinder in den Sommerferien etwas erleben möchten, aber auch Zeit haben wollen sich zu entspannen.

Sportreisen Sommerferien Hessen

In Hessen leben rund zwei Drittel weniger Menschen als bei seinem Nachbarn, dem bevölkerungsreichten Bundesland Nordrhein - Westfalen. 6,2 Millionen Einwohner leben in diesem Gebiet, welches überwiegend von den Mittelgebirgen geprägt ist. Diese Landschaft trägt ihren Teil dazu bei, dass Hessen immer wieder gerne als Urlaubsziel gewählt wird. Seien es Familien mit Kindern, Senioren, Reisegruppen oder Alleinreisende - für alle ist etwas dabei. Insbesondere für die Jüngsten gibt es die Sportcamps Sommer Hessen. Da ist Bewegung und Spaß garantiert und dass die Eltern nicht mit dabei sind, fällt überhaupt nicht auf.

Hessen in der damaligen Zeit …

Ein paar tausend Jahre zurück in der Zeit war das hessische Gebiet keltisch und germanisch besiedelt. Danach kamen die Römer und errichteten dort gegen 80 n. Chr. den Limes. Überreste dieses berühmten Grenzzaunes finden sich noch heute an einigen Stellen in der Landschaft. Der Papst erwähnte zum ersten Mal den Begriff „Hessi“ als Bezeichnung der regionalen Völkergruppe in einem Schreiben an den christlichen Missionar Bonifatius.

Dies geschah im Jahr 738. Im Laufe der Jahrhunderte stand Hessen unter Einfluss von unterschiedlichen Herrschern. Die Stadt Frankfurt hatte schon damals eine bedeutende Stellung in der Region und bekam von Kaiser Friedrich II. 1240 sogar das Messeprivileg. Seitdem fand dort alljährlich eine Herbstmesse statt. Rund hundert Jahre später kam noch die Frühjahrsmesse dazu. So wurde Frankfurts Entwicklung zu einem Handels- und Wirtschaftszentrum voran getrieben. Als Napoleon an der Macht war, beeinflusste er ebenfalls die Entwicklung des hessischen Gebiets.

… und wie es heute ist

Die geschichtliche Entwicklung hat aus kultureller Sicht einige Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten hervorgebracht. In der Landeshauptstadt finden sich Staatstheater, Marktkirche, Kurhaus und Oper. In Frankfurt am Main, der größten Stadt Hessens, gibt es den Römer, den Dom St. Bartholomäus und das Rathaus zu besichtigen. Museen sind nicht für jeden etwas. Doch wer ein ganz spezielles Interesse hat, wird sich gerne tiefergehend darüber informieren. In Gießen steht zum Beispiel das Mathematikum und in Frankfurt ein Filmmuseum.

Welches Thema diese Museen anbieten, steht wohl außer Frage. Im Freilichtmuseum Hessenpark bekommt man einen Einblick in Arbeit und Leben in vergangenen Zeiten. Weiterhin können dort kleine Workshops besucht werden. Kinder sind an den gerade genannten Sehenswürdigkeiten und Museen vielleicht nicht unbedingt so sehr interessiert. Zum Glück gibt es extra für sie eingerichtete Gebäude, die neben Information auch Spaß bieten. Wieder einmal in Frankfurt findet sich das Kinder Museum, in der Ziegelei Oberkaufungen die Sinnesgänge und in Fulda die Kinderakademie.

Ganz ohne Museumscharakter geht es in der Spielburg Dietzenbach, im Laubacher Entdeckungswald „Grünes Meer“ sowie in den Freizeitzentren Altheim und Münster zu. Wenn das alles nicht hilft, gibt es noch schöne Wild- und Tierparks und zwar davon eine ganze Menge. Dort ist man dann gleich auch an der frischen Luft, genauso wie in Darmstadt im Kletterwald oder auf dem dortigen Waldkunstpfad.

Im Urlaub das Sauerland erleben

Natur pur! Das lockt Besucher an. Bis zu 950 Meter hoch reichen die Mittelgebirge Rothaargebirge, Taunus, Rhön, Odenwald, Spessart und Westerwald. Etwas tiefer geht es in der Oberrheinischen Gegend dessen Tiefland von mehreren Becken durchzogen ist. Natürlich fließen in Hessen auch einige namenhafte Flüsse. Zu den bekanntesten gehören Lahn, Werra und Fulda. Zu den Gewässern gehören selbstverständlich auch Seen, die jedoch nicht unbedingt natürlicher Art sind. Die größeren Standgewässer sind entweder Stau- oder Baggerseen.

Zu erster Sorte gehören zum Beispiel Diemel- und Edersee, zu zweiter Werratal- und Borkener See. Das Sauerland ist eine beliebte Urlaubsregion in Hessen. Dort liegt Willingen, in 550 Metern Höhe und mit rund 6000 Einwohnern. Eigentlich nicht besonders groß, aber es gibt für Besucher trotzdem viel her. Besonders im sportlichen Bereich kann man in Willingen einiges erleben. Kletterhalle, Bogenschießen, Abenteuergolf und Eissporthalle. Noch spannender wird es beim Kart fahren, Balancieren im Hochseilgarten oder Fliegen mit einem Gleitschirm. Für Kinder sind einige dieser Aktivitäten mitunter noch nicht so sehr geeignet.

Doch auch dafür ist in der Kleinstadt vorgesorgt. Sommerrodelbahn, Abenteuerspielplätze, Mini-Eldorado und Mitmachzirkus lassen den Urlaub auch für die Jüngsten zum Erlebnis werden. Etwas ruhigere Stunden mit der ganzen Familie kann man beim Schwarzlicht - Minigolf oder im Center Parc Medebach, einer tropischen Wasserlandschaft, verbringen. Steht den Eltern der Sinn nach etwas anderem wie den Kindern, heißt es wohl getrennter Urlaub. Doch das ist gar nicht so schlimm wie es zunächst klingen mag. Denn Sportreisen Sommerferien Hessen bieten viel Abwechslung für Kinder ab sechs Jahren. Was besonders die Eltern dabei beruhigen wird: eine Betreuung rund um die Uhr ist auf jeden Fall gegeben.

Feriencamps und Ferienlager mit Sport in Hessen und NRW

Wer sich gerne bewegt, ist bei den Kinderreisen FITcamp Sommerferien genau richtig. Neben diesem Bereich wird zusätzlich auch noch auf die Ernährung und Brainfitness wertgelegt. Eine Aktivität, die bei dieser Sportreise in Willingen besonders im Fokus steht, ist das Geocaching. Dabei sind die Kinder mit GPS-Gerät, Kompass und Karte in der freien Natur unterwegs und müssen dabei vielleicht auch das eine oder andere Rätsel lösen. Dabei lernen die Kinder zudem die einheimische Flora und Fauna kennen.

Im Freizeitbereich warten natürlich noch andere Aktivitäten wie Fußball, Lagerfeuer und Nachtwanderung. Gar nicht weit entfernt von Willingen ist das Bundesland Nordrhein - Westfalen. Eigentlich liegt es direkt um die Ecke, denn Hessen ist einer seiner direkten Nachbarn. Und auch dort können Kinder Sportcamps im Sommer erleben. Und zwar solche, die sich ganz um das runde Leder drehen.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.