Feriencamps Sommerferien Ostsee

Segelcamp Sommer Ostsee für Kinder im Feriencamp

INFO
429,00€
Segelcamp

Segelcamp an die Deutsche Ostsee Wasserratten und Badenixen aufgepasst! Unser Segelcamp an der Ostsee ist genau das richtige Feriencamp für alle Strandliebhaber und diejenigen die mal […]
zum Feriencamp
Feriencamp Surfen Ostsee im Surfcamp

INFO
399,00€
Surfcamp
Feriencamp mit Surfen an Ostsee Es liegt in der Natur der Dinge, dass sich Kinder irgendwann an ihre Eltern wenden und sie bitten, auch einmal alleine […]
zum Feriencamp

Ferienfreizeiten Sommerferien Ostsee

Für einen Urlaub an der Ostsee muss man nicht mal ins Ausland fahren, denn im Norden der Bundesrepublik grenzt Deutschland an dieses Meer. Auf einer Länge von über 700 Kilometern hat man in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein direkten Zugang zum Wasser. Dieser und eine Reihe weiterer Gründe machen diese Region zu einem beliebten Urlaubsziel. Besonders im Sommer möchten viele die weiten Strände genießen, Wander- oder Radtouren im Hinterland machen oder auch Wassersport betreiben. Daher haben wir für unsere Feriencamps Sommerferien Ostsee den Ort Dahme in Schleswig-Holstein gewählt. Dort sind nämlich alle diese Aktivitäten möglich und noch so einiges mehr.

Kinder können wie man sieht auch auf eigene Faust in den betreuten Feriencamps Sommer an der Ostsee eine schöne Ferienzeit verbringen. In der Zeit können Eltern ebenfalls ihren Urlaub dort in der Gegend verbringen und die Vorzüge der Nähe zum Meer genießen. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten, welche besonders Erwachsene ansprechen, gibt es natürlich noch die weitläufige Natur zu bewundern und zu erleben.

Natur pur - Erholung und Erlebnis

In Schleswig-Holstein gibt es mehrere Naturparks, die Besucher einladen in der Natur auszuspannen, zu wandern, ein Picknick zu machen oder Pflanzen und Tiere zu beobachten.
Zwischen Kiel und Lübeck, ganz in der Nähe der Feriencamps Sommer an der Ostsee, liegt zum Beispiel der Naturpark Holsteinische Schweiz. Mit 750 Quadratkilometern ist er der größte Park im Bundesland. Im Sommer laden rund 200 kleine Seen zum Baden und einem entspannten Nachmittag an ihren Ufern. An einigen ist aber auch Paddeln und sogar Segeln möglich. Auch mit dem Fahrrad kann man die Natur, aber auch Gutshöfe, Schlösser, Mühlen und reetgedeckte Fachwerkhäuser entdecken. Denn zahlreiche ausgeschilderte Fahrradwege machen solche Touren leicht möglich.

Ebenfalls nah an der Ostsee gelegen ist der Naturpark Hüttener Berge. Neben den Erholungsmöglichkeiten für Touristen ist der Verein, welcher sich um die Pflege und den Erhalt des Naturparks kümmert, auch im Natur- und Umweltschutz aktiv. Außerdem wird viel für die Umweltbildung und das Naturerleben getan. Zahlreiche Wald- und Naturerlebnispfade wurden eingerichtet bzw. befinden sich in der Planung. Auch die Errichtung und das Ausbauen der Aussichtspunkte, Beobachtungsstationen und Wanderwege werden regelmäßig projektiert.

Durch diese und viele weitere Maßnahmen gelingt es das Interesse der Menschen und insbesondere das der Kinder zu wecken. So wird ihnen die Flora und Fauna der Norddeutschen Tiefebene nahegebracht. Zudem werden viele Möglichkeiten der Erholung und Entspannung geboten, die für einen erholsamen Urlaub sorgen. Das ist auch ein Anliegen unserer Feriencamps Sommerferien Ostsee. Baden in der Ostsee, Schatzsuche im Wald oder Relaxen am Strand sind nur einige der Aktivitäten, welche den Kindern den Aufenthalt versüßen.

Wann fing alles an?

Das heutige Gebiet Schleswig-Holsteins wurde vor vielen Tausend Jahren bereits als Jagdgebiet genutzt. Ab dem 5. Jahrtausend vor Christus ließen sich dort die ersten Menschen nieder, die Ackerbau und Viehzucht betrieben und in sozialen Gruppen zusammenlebten. Bis ins erste Jahrhundert nach Christus entwickelte sich das Handwerk, dabei insbesondere die Metallverarbeitung, der Handel sowie Transport weiten sich aus und größere Siedlungen entstehen. Rund 700 bis 800 Jahre später wandern unter anderem Sachsen, Friesen sowie Jüten ein. Zur selben Zeit entsteht der dänische Handelsplatz Haithabu. Durch die wachsende Bevölkerung entstehen immer mehr Dörfer und Städte besonders in der Nähe von Flüssen oder Förden, die von Landesherren, Adligen und Klöstern beherrscht werden. Das dänische Herzogtum Schleswig ist zunächst mit Holstein verbunden und wird von den Oldenburgern regiert.

Im Zuge der Konflikte zwischen Herzogen und anderen Herrschern kommt es zu Landesteilungen. Im 16. Jahrhundert schließlich zerfällt das Fürstentum Schleswig-Holstein-Gottorf und gehört am Ende des 17. Jahrhunderts zu Dänemark. Die Einführung der Geldwirtschaft ist für den Adel ein gutes Hilfsmittel, um seine Gutsherrschaft auszuweiten und die Krisen des 17. Jahrhunderts zu meistern. Aus politischer Sicht verliert der Adel ab der Zeit an Bedeutung, im sozialen und wirtschaftlichen Bereich jedoch ist er bis ins 19. Jahrhundert hinein noch sehr einflussreich.

Sommerferien an der Ostsee mit viel Bewegung

In den Kinderferiencamps an der Ostsee geht es überwiegend sportlich zu und das auf ganz unterschiedliche Weise. Die Ostsee wird natürlich als Erstes mit dem Wasser verbunden. Und darin kann man nicht nur prima baden gehen, sondern sich auch auf den Wellen fortbewegen. Dies geht zum Beispiel beim Segeln und Surfen. Schon Kinder ab acht Jahren können in Feriencamps Sommerferien Ostsee die Grundlagen dieser Sportarten erlernen. Ausgebildete Surf- bzw. Segellehrer geben den Kindern sowohl eine theoretisch Einweisung als auch praktischen Unterricht. Dabei lernen die Kinder die Ausrüstung, den Umgang damit sowie die richtige Technik und alle wichtigen Sicherheitsregeln kennen. Wer möchte, kann im Laufe der Woche auch den VDWS-Schein erwerben.

Im nächsten Bereich der Kinderferiencamps Sommer Ostsee geht es auch sportlich zu, aber es findet nicht im oder auf dem Wasser statt. Gemeint ist das Fußballcamp. Hier widmen sich die Jungen und Mädchen bereits ab sechs Jahren ihrem liebsten Hobby, und zwar rund um die Uhr. Ehemalige Profi-Fußballer bringen den jungen Kickern allerhand Tricks sowie Techniken bei und feilen mit ihnen an der Koordination und Ballbeherrschung. Fußballspiele auf dem Feld oder am Strand gehören selbstverständlich ebenfalls dazu.

Auf eine gewisse Weise auch ein Sport, aber kein allgemein üblicher, ist sicher das Zirkustraining. Eigentlich gehören da gleich mehrere Bereiche dazu, Balancieren auf dem Seil oder der Kugel, Jonglieren von Bällen, Showtanz und Feuerspucken sind nur einige der möglichen Disziplinen. Diese erlernen die Kinder im Zirkuscamp an der Ostsee in einem richtigen Zirkuszelt. Nach dem täglichen Training bei dem die Kinder unter Anleitung der Zirkustrainer verschiedene Nummern einstudieren, findet am Ende der Woche die Generalprobe statt. Diese dient als Testlauf für die große Aufführung am Abreisetag für die Eltern und Geschwister.

Egal, für welches der Feriencamps Sommer an der Ostsee sich die Kinder entscheiden, Spaß haben sie dort auf jeden Fall!

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.