Fussballcamps England Frühlingsferien

Fußballcamp England in Worksop Osterferien

INFO
995,00€
Fussballcamp Worksop

Worksop ist eine Kleinstadt nahe des berühmten Sherwood Forest, um den sich die Legende von Robin Hood rankt. […]
zum Fussballcamp

Fußballcamps England Frühlingsferien

Dass Bälle für kleine Kinder faszinierend sind, kann man häufig beobachten. Sobald die Kinder laufen können, probieren sie gegen einen zugerollten Ball zu treten, um ihn vorwärts zu befördern. Das klappt anfangs meist noch nicht so gut, wird dann aber schneller immer besser. Haben Eltern ein Kind, dass von diesem Ballspiel so begeistert ist, dass es sich fast nur noch damit beschäftigt oder sogar den Wunsch äußert richtig Fußballspielen zu lernen, sollten sie handeln. Fußballvereine nehmen Nachwuchskicker bereits ab einem Alter von vier Jahren auf.

Je älter die Kinder werden, desto eher werden sie selber festellen, ob der Sport ihnen doch nicht so liegt oder ob sie sich noch intensiver damit befassen. Für letztere Gruppe gibt es später dann sehr interessante Angebote wie zum Beispiel Fußballcamps England Frühlingsferien. Hier widmen sich die Kinder ab 12 Jahren dem Sport unter Anleitung professioneller Trainer. Zusätzlich gibt es noch Englischunterricht, sodass die Jugendlichen doppelt von den Fußballcamps England Osterferien profitieren. Dies dürfte dann auch ein überzeugendes Argument für die Eltern sein. Manche werden sich sicher fragen, wieso es denn unbedingt ein Fußballcamp im Ausland sein muss.

Doch England ist nun mal das Mutterland des Fußballs und da liegt es nahe, dass dieses Land das Ziel der Wahl ist. Durch einen Aufenthalt in den Fußballcamps England Frühlingsferien erwerben die Jugendlichen außerdem noch viele weitere Fähigkeiten oder bauen vorhandene aus.

Selbstständigkeit und Soft Skills im Fußballcamp

Im Bereich des Kompetenzerwerbs liegt ein großer Schwerpunkt im Bereich der sozialen und persönlichen Entwicklung. Jugendliche, die alleine ins Ausland reisen, nehmen auf dieser Reise vieles mit, was ihnen im Alltag ebenfalls sehr hilfreich ist. Zunächst einmal wird ihre Selbstständigkeit geschult. Nun haben sicher die meisten zuvor schon einmal alleine irgendwo für mehrere Tage übernachtet.

Doch bei wenigen wird dies im Ausland der Fall gewesen sein. Da kommt hinzu, dass sie zwar stets einen Ansprechpartner in der Nähe haben. Doch mit diesem müssen sie auf Englisch kommunizieren, was für den einen oder anderen sicherlich eine gewisse Herausforderung darstellen wird. Neben dem Freizeitprogramm gibt es auch Zeiten, in denen sich die Kinder selber beschäftigen können oder bei Ausflügen in kleinen Gruppen alleine unterwegs sein dürfen. Auch hier werden sie in Situationen kommen, in denen sie eigenständig zurechtkommen müssen. Während der gesamten Zeit und insbesondere beim Fußballtraining befinden sich die Kinder in der Gruppe.

In einem internationalen Umfeld treffen sie auf andere Jugendliche aus verschiedenen Herkunftsländern und mit individuellem Charakter. Sich in kurzer Zeit zusammenzufinden und als Team zu agieren, ist ebenfalls eine Herausforderung. Schließlich müssen sie beim Fußballspiel kommunizieren können, einander vertrauen, bereit zu Kompromissen sein und noch einiges mehr. Gegenseitiger Respekt ist sowohl gegenüber den Trainern, Sprachlehrern und Betreuern als auch bei den Jugendlichen untereinander nötig. Einmal mehr gilt, man muss sich an Regeln halten können und Respektspersonen achten. Darüber hinaus können die Jugendlichen in den Fußballcamps England Frühlingsferien ihrem liebsten Hobby nachgehen, was für viele trotz der Anstrengung beim Sport, eine wahre Erholung ist.

Sie können sich hier mal so richtig auspowern und vom Alltagsstress abschalten. Der Englischunterricht dient auf der anderen Seite auch noch für ein wenig kognitiven Input. So bekommen die Kinder etwas für den Kopf und ebenso auch für den Körper.

Motorisch und körperlich gut in Form bleiben

Der Fußball hat in erster Linie neben den bereits erwähnten sozialen Aspekten die Bewegungskomponente. Man kann es gar nicht oft genug sagen, dass Kinder sich regelmäßig und intensiv bewegen sollten. Das gilt im Jugendalter umso mehr, da dann die sozialen Netzwerke, Beziehungen zu Gleichaltrigen und die körperlichen Veränderungen mehr und mehr in den Fokus rücken.

Manche verlieren in dieser Zeit das Interesse am Sport, was schade ist. Denn später wenn sie wegen Schule, Ausbildung und Beruf immer weniger Zeit haben, fangen sie vielleicht seltener wieder mit Sport an. Schließlich profitiert ihre Gesundheit ungemein von regelmäßiger Bewegung. Diese muss nur auch richtig ausgeführt werden. Damit der Sport Wirkung zeigt, muss man richtig ins Schwitzen kommen und das auch noch regelmäßig. Dies geschieht beim Fußball ziemlich schnell, denn der ganze Körper ist in Bewegung.

Ganz nebenbei trainieren die Jugendlichen so also ihre Muskulatur, Kraft und Kondition. So ist nicht einmal spezielles Training in einem der Bereiche notwendig, denn Fußball schult auf ganzheitlicher Ebene. Der Körper ist gut in Form und man fühlt sich fitter. Besonders Jugendliche legen ja auf ihr Aussehen wert und da sorgt Fußball ganz einfach für einen sportlichen Körper. Nicht zu vergessen, dass regelmäßige Bewegung auch vielen Erkrankungen vorbeugt. Fußballspielende Jugendliche werden wohl kaum an Übergewicht leiden oder ein schwaches Immunsystem haben. Außerdem sind sie resistenter gegenüber Herz - Kreislauf - Erkrankungen. All diese Vorteile haben natürlich auch die Fußballcamps England Osterferien. Dort werden die Jugendlichen ebenfalls in allen diesen Bereichen gefördert. Und nicht nur das. Wie gesagt, es gibt auch noch den Sprachunterricht, der die grauen Zellen der Nachwuchskicker im sprachlichen Bereich auf Trab bringt.

Englisch auf dem Fußballplatz und in der Freizeit

Da die Fußballcamps England Frühlingsferien eben in einem englischsprachigen Land stattfinden, ist es nur logisch, dass dort auch Englisch gesprochen wird. Damit die Kinder und Jugendlichen dabei auch gut mitkommen und alles verstehen, sollten sie schon einige Zeit Englisch in der Schule gelernt haben. Denn schließlich wollen sie ja auch verstehen, was der Trainer ihnen im Training vermitteln will.

Oder sie möchten sich mit anderen jungen Reisenden aus anderen Ländern unterhalten, die ebenfalls ihre Ferien in den Fußballcamps England Osterferien verbringen. Dann ist Englisch die Verkehrssprache, welche als Mittel der Kommunikation zwischen den Kulturen dient. Um es den Jugendlichen etwas zu erleichtern, gibt es eben den Englischunterricht noch mit dazu. Darin üben sie sich noch intensiver in der Anwendung der englischen Sprache und das auf unterhaltsame Weise. Schließlich sind Ferien und die dienen ja zu allererst einmal zur Erholung.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.