Kinder Feriencamp in den Ferien

8 gute Gründe, die Sie davon überzeugen werden, Ihr Kind in ein Kinder Feriencamp zu schicken

In manchen Familien ist es schon in der Eltern- oder gar Großeltern-Generation üblich gewesen, dass Sie als Kind in ein Kinder Feriencamp gefahren sind. Dann hat das schon sowas wie Tradition in Ihrem Umfeld. In anderen Familien hingegen fahren die Eltern mit den Kindern immer gemeinsam in den Urlaub. Oder sie kümmern sich um eine alternative Betreuung.

Zu unseren Feriencamps

Und eben genau eine solche stellen Feriencamps dar. Dorthin fahren Kinder gemeinsam mit anderen und verbringen eine Woche oder länger in der Obhut erfahrener Betreuer. Diese kümmern sich rund um die Uhr um die Kinder und organisieren das Freizeitprogramm. Bei einer solchen Reise sind immer auch Verpflegung und Unterkunft inklusive, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen, als um die Eigenanreise. Doch selbst diese bleibt Ihnen manchmal erspart, wenn es einen begleiteten Transfer ins Camp gibt.

Wenn Ihr Kind bisher noch nie in ein Kindercamp gefahren ist, weil Sie Bedenken hatten, ob es das Richtige ist, dann finden Sie hier nun einige Gründe, weshalb Ihr Nachwuchs von einem solchen Aufenthalt nur profitieren kann.

Kinder Feriencamp in den Ferien

Neue Erfahrungen machen und Erkenntnisse sammeln

1. Andere Kinder treffen
Die Gruppe der mitreisenden Kinder bietet viele Chancen neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Meist sind die Kinder in einem ähnlichen Alter, sodass sie schnell Anschluss aneinander finden. Und manchmal werden auch Ältere und Jüngere gute Freunde. Bei der Zimmereinteilung wird auf jeden Fall auf die Altersgruppen geachtet, sodass es keine zu großen Unterschiede gibt. Oft haben Gleichaltrige auch ähnliche Hobbys und Vorlieben, wodurch sie gleich ein interessantes Gesprächsthema haben.

In der Freizeit können sich die Kinder dann über ihr Lieblingsthema austauschen und sich besser kennenlernen. Ein weiterer Vorteil der bunt zusammen gewürfelten Gruppe ist, dass die Kinder sich in einem ungewohnten Umfeld befinden und auf unterschiedliche Charaktere treffen. Hier kommt es dann sehr darauf an, miteinander zu kommunizieren, Konflikte friedlich auszutragen und im Team zusammen zu arbeiten. Aus manchen Ferienbekanntschaften werden im Laufe der Woche richtige Freundschaften, die nach dem Camp noch weiter bestehen.

2. Vielfältige Bekanntschaften
Die mitreisenden Kinder sind nicht nur von der Persönlichkeit her sehr verschieden. Auch wo sie herkommen und ihr familiärer Hintergrund weichen mitunter stark voneinander ab. Natürlich gibt es je nach Ferienzeit und Lage des Feriencamps für Kinder Schwerpunkte, wo der überwiegende Teil der Kinder herkommt. Dann sind Bundesland oder sogar Stadt dieselbe. Doch einige haben eine sehr weite Anreise hinter sich und kommen aus dem Ausland. Hier lernen die Kinder dann ganz nebenbei auch andere Kulturen und Muttersprachen kennen.

Sie lernen, dass es Menschen mit anderem Aussehen, mit Handicap, mit für sie ungewohnten Verhaltensweisen und abweichenden Einstellungen gibt. Wenn Kinder auch mal aus ihrem gewohnten Umfeld heraus kommen, fällt es ihnen später leichter, sich auf neue Situationen einzustellen. So sind sie später toleranter und offener in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Kinder Feriencamp in den Ferien

Entwicklung der Persönlichkeit fördern

3. Unabhängigkeit entdecken
Durch den Aufenthalt fern der Heimat erfahren die Kinder eine ungewohnte Unabhängigkeit. Viele waren sicher schon mal für einige Nächte bei Verwandten oder haben bei Freunden übernachtet. Auch mit Klassenfahrten haben einige schon Erfahrungen gemacht, bevor sie das erste Mal in ein Kinder Feriencamp reisen. Doch in einer völlig fremden Umgebung mit überwiegend unbekannten Menschen, ist das dann doch erst einmal etwas anderes.

Nun sind die Kinder quasi dazu gezwungen unabhängig von sich kümmernden Eltern alleine klarzukommen. Je jünger die Kinder sind, desto eher haben selbstverständlich die Betreuer ein Auge darauf, ob das Zähne putzen und Zimmer aufräumen funktioniert. Aber beim Kontakte knüpfen, selber Essen vom Buffet holen und der eigenständigen Beschäftigung in der Freizeit ohne Computer und Fernseher verlassen einige Kinder bereits ihre gewohnte Komfortzone.

4. Mehr Selbstbewusstsein erlangen
Da die Kinder im Sommercamp viele alltägliche Aufgaben alleine erledigen müssen, werden sie dadurch auf jeden Fall ein kleines bisschen selbstständiger. Wenn sie dann am Ende der Woche bemerken, was sie alles selber bewältigt haben, werden sie durch diese Erfolgserlebnisse schrittweise selbstständiger. Manchmal gelingt dieser Fortschritt in der Entwicklung durch ein Ferienlager schon viel früher, als es sonst der Fall gewesen wäre. Eine weitere Gelegenheit die sich während des Aufenthalts bietet, ist, dass die Kinder für eine Zeitlang ihr typisches Rollenverhalten verlassen können.

Allzu oft bekommen besonders Kinder, die sich ein wenig anders verhalten, als es der anerkannten Norm entspricht, von ihrem Umfeld schnell einen Stempel aufgedrückt. Das führt dazu, dass sie sich irgendwann nur noch so verhalten, wie die anderen Menschen es erwarten, also zu laut, zu schüchtern, zu aggressiv, usw. Während der Ferienreise in einer neuen Umgebung fällt es ihnen leichter, einfach mal ein anderes Verhalten an den Tag zu legen, ohne dass sich jemand wundert.

Ferientipps für Kinder Feriencamps

Die Natur lädt zu tollen Unternehmungen ein

5. Natur und Umwelt hautnah erleben
Insbesondere Kinder aus der Stadt haben in der heutigen Zeit immer weniger Raum, um die Natur mit den eigenen Sinnen zu erleben. Spielplätze und Parks sind vor allem in Großstädten selten Orte an denen die Kinder ungestört spielen und erforschen können, was um sie herum so alles kreucht und fleucht. Feriencamps liegen überwiegend in einer ländlicheren Umgebung, in der viel Natur zu finden ist. Je nach Jahreszeit finden mehr oder weniger Aktivitäten draußen statt. Dies können Nachtwanderungen, Erkundungen der Natur oder auch Geocaching sein. Auch bei einer Schatzsuche oder Waldrallye wird die Natur direkt mit eingebunden. In manch einem Kinder Feriencamp findet ein Großteil der Aktivitäten draußen statt. Hier mal eine kleine Auswahl:

• Survival-Camp
• Surfcamp
• Baumhaus-Camp
• Multi Aktiv Camp
• Klettern

Das heißt natürlich nicht, dass die Kinder in den anderen Camps gar nicht an die frische Luft kommen. Ganz im Gegenteil! Mindestens ein- bis zweimal pro Tag organisieren die Betreuer eine Aktivität, die draußen stattfindet. Oder die Kinder verbringen ihre Freizeit auf dem Außengelände. Im Sommer ist natürlich auch Baden gehen eine angesagte Aktivität.

Neue Hobbys finden und ausprobieren

6. In spannende Aktivitäten hinein schnuppern
In beinahe jedem Feriencamp gibt es ein bestimmtes Thema, dem sich die Kinder im Laufe der Woche intensiver widmen. Dies kann eine Sprache, Sportart, der künstlerische, handwerkliche oder Abenteuer-Bereich sein. Egal, was es ist, die Kinder leben entweder ihr bereits ausgeübtes Hobby weiter so richtig aus oder lernen etwas ganz Neues kennen. In letzterem Fall ist es innerhalb einer Woche durchaus möglich die Grundlagen so gut zu erlernen, dass erste Erfolge nicht lange auf sich warten lassen.

Im Zirkus-Zauber-Camp schaffen es die Kinder regelmäßig einen Teller auf dem Stab zu drehen oder auf dem Rola-Bola zu balancieren. Laufkugel und Jonglieren ist manchmal noch etwas zu schwer. Aber manche sind dadurch so motiviert, dass sie zu Hause in einem Akrobatik-Verein weiter üben wollen. Im Klettercamp lernen die Kinder die Grundzüge dieses Trendsports. Einige sind so begeistert, dass sie gerne weiterüben wollen - vielleicht gibt es ja eine Kletterhalle in der Nähe des Wohnorts. Nicht ganz so umständlich ist es Aktivitäten wie Geocaching oder Kreativtechniken zu Hause umzusetzen. Hier machen vielleicht sogar die Geschwister oder Eltern mit.

Immer in Action 7. Bewegung pur
In der Stadt gibt es nicht nur Einschränkungen, was Naturerlebnisse angeht, sondern auch freie Bewegungsmöglichkeiten. Wenn es Sport- und Spielplätze bzw. -wiesen gibt, sind diese manchmal stark verschmutzt oder liegen weiter von der Wohnung entfernt. Gerade wenn Ihre Kinder noch jünger sind, lassen Sie sie wahrscheinlich ungern alleine mit dem Fahrrad oder zu Fuß losziehen. Manche Kinder ziehen als Freizeitbeschäftigung gerne Spielkonsole und Handy den bewegungsintensiven Aktivitäten vor.

Zu unseren Sprachcamps


Damit sie dennoch genug Bewegung bekommen, ist es sinnvoll ihnen auch mal einige besondere Anreize dafür zu liefern. Genau einen solchen bietet ein Kinder Feriencamp. Denn hier sind die Kinder nicht nur in den Sportcamps die meiste Zeit des Tages in Bewegung. Auch wenn das Hauptthema ein anderes ist, gibt es direkt auf dem Gelände Freizeitmöglichkeiten, bei denen es den jungen Reisenden garantiert nicht langweilig wird.

8. Für Langeweile bleibt kein Platz
Falls Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihr Kind in den Ferien beschäftigen sollen, dann ist ein Ferienlager genau das Richtige. Hier reihen sich viele bewegungsintensive und erholsame Aktionen aneinander. Freizeit zum selber gestalten ist aber auch vorgesehen. Denn eine Ferienfreizeit soll ja nicht in Stress ausarten.

Manchmal genügt es den Kindern zwischendurch schon sich miteinander zu unterhalten, Karten zu spielen oder am Pool zu entspannen. Denn irgendwelche gemeinsamen Hobbys oder Interessen finden sich so gut wie immer. Und überhaupt ist es gar nicht schlimm, wenn den Kindern zwischendurch einmal langweilig sein sollte. Gerade dann wird ihre Kreativität und Fantasie angeregt und sie kommen auf die tollsten Ideen.

Was darf es für Ihr Kind sein?

Sind auch Sie nun davon überzeugt, dass ein Aufenthalt im Feriencamp in Deutschland viele Vorteile für Ihr Kind hat? Und stellen Sie sich nur mal vor, wie es wäre, wenn Ihr Kind rundum versorgt eine Menge Spaß hat, während Sie in aller Ruhe weiter arbeiten gehen können. Schließlich gibt es mehr Ferien- als Urlaubstage, selbst wenn beide Elternteile zusammenlegen.

Doch das wäre auch keine optimale Lösung, denn Sie wollen ja sicher auch noch als Familie gemeinsam wegfahren. Schauen Sie am besten gleich, für welche Ferien Sie noch eine Betreuung brauchen und stöbern dann durch unsere Angebote.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 977 Bewertungen und 977 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht die passende Reise für Ihr Kind gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne weiter die passende
Ferienreise für Ihr Kind zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.