Sprachcamps Herbstferien

Englisch Sprachcamp in Brandenburg in den Herbstferien

INFO
295,00€
Sprachcamp Englisch in Sachsen

Im Sprachcamp Englisch, das in den Herbstferien stattfindet, erleben die Kinder nicht nur die englische Sprache aktiv im Alltag. Sie unternehmen außerdem viele spannende […]
zum Sprachcamp
Sprachcamp Englisch mit Abenteuer und Klettern Herbstferien Sachsen-Anhalt

INFO
309,00€
Sprachcamp Englisch im Harz

Schon Pläne für Ihr Kind in den Herbstferien gemacht? Unser Vorschlag: Sprachcamps Englisch mit Abenteuer und Klettern im wunderschönen Harz. […]
zum Sprachcamp

Sprachferien Herbstferien

In den ersten Schuljahren, in denen die Kinder eine Fremdsprache lernen, sind sie meistens noch sehr motiviert etwas Neues dazuzulernen. Durch Lieder, Spiele und kreative Aufgaben nähern sich die Kinder ihrer ersten Fremdsprache. Bei den meisten wird es sich dabei um Englisch handeln. Während die Kinder in dieser Zeit häufig schnelle Lernerfolge verzeichnen und mit Feuereifer bei der Sache sind, ebbt das nach einigen Schuljahren bei vielen recht schnell wieder ab. Es sind sicher einige Faktoren, die dabei eine Rolle spielen und für den fehlenden Lernwillen bei vielen Schülern sorgen. Zum Einen geben die Lehrpläne feste Ziele vor, welche die Kinder erreichen müssen. Andererseits machen sich nicht alle Lehrer die Mühe Abwechslung in ihre Unterrichtsmethoden zu bekommen. Rollenspiele, offene Aufgaben, bei denen die Kinder einen gewissen Freiraum in der konkreten Umsetzung haben oder Bewegungs- und Sprachspiele kommen, je älter die Kinder werden, immer seltener vor.

Höchstens kurz vor den Ferien ist Zeit für ein Spiel oder einen Film, wenn die Noten feststehen und die letzten Tage irgendwie sinnvoll überbrückt werden müssen. Das ist schade, denn durch Abwechslung und Vielfalt könnten die Lehrer ein viel größeres Interesse bei den Kindern hervorrufen. Schließlich bräuchte man den Kindern nur klar machen, dass es für den späteren Job oder direkt nach der Schule für ein Auslandsjahr besonders hilfreich ist, Englisch zu sprechen und zu verstehen. Ein Jahr als Au-Pair, Volunteer oder Work & Traveller bietet viele spannende Möglichkeiten die Welt kennenzulernen. Später im Berufsleben gibt es im internationalen Umfeld zahlreiche Berufe für die Englisch unerlässlich ist. Und selbst deutsche Firmen haben Filialen und Außenstellen im Ausland bzw. regelmäßigen Kundenkontakt zu internationalen Kunden. Und dann ist Englisch die Verkehrssprache, die einen weiterbringt.

Sprachcamps Herbstferien Englisch bieten die Gelegenheit

Damit Kinder schon in jungen Jahren erfahren, wie Englischkenntnisse sie weiterbringen können, sind Sprachcamps Herbstferien eine interessante Option. Denn dort erleben die Kinder am eigenen Leib, wie gut sie sich bereits auf Englisch verständigen können. Die Sprachdozenten in den Sprachcamps reden nicht nur in den etwa drei Stunden Unterricht mit den Kindern Englisch, sondern auch in der Freizeit. So tauchen die Kinder gewissermaßen in ein Sprachbad ein, in dem sie die Sprache von früh bis spät in den unterschiedlichsten Situationen aufnehmen. Meistens sind dies alltägliche Situationen, welche die Kinder von zuhause her kennen und keine abstrakten Handlungsabläufe, wie sie in Büchern oder Übungen bearbeitet werden. So wird das Ganze viel anschaulicher für die Kinder und sie haben mehr davon. Denn sie sehen die Parallelen zu ihrem Alltag und können erlernte Sätze, Wörter und Floskeln dorthin übertragen.

Im Unterricht nutzen die Sprachdozenten weiterhin viele verschiedene Medien und Methoden, die das Lernen anregend und unterhaltsam gestalten. Auch bei den konkreten Inhalten haben die Kinder ein Mitspracherecht. Bei offenen Aufgabenstellungen entscheiden die Kinder, wie sie diese bearbeiten wollen. Ist eine Gestaltungsaufgabe vorgesehen, entscheiden die Kinder selbst, wie sie vorgehen wollen. Manchmal möchten sich einzelne Kinder vielleicht ganz konkret auf eine Klassenarbeit oder einen Test vorbereiten. Auch das ist in den Sprachcamps Herbstferien Sachsen ganz einfach möglich. Denn die Lerngruppen sind extra klein gehalten, sodass die Sprachdozenten individuell mit den Kindern arbeiten können.

Fehler sind erlaubt und kein Weltuntergang

Was die Sprachcamps Herbstferien besonders vom Schuluntericht in Englisch unterscheidet, sind die fehlenden Noten. Auf keine Aufgabe, egal ob schriftlich oder mündlich, von denen es sowieso nur sehr wenige während der Sprachreise gibt, geben die Sprachdozenten eine Note. Außer die Kinder wünschen dies ausdrücklich. Machen die Kinder einen Fehler, wiederholt der Sprachlehrer ganz einfach die korrekte Version und das Kind wird nicht vor den anderen bloßgestellt. Stattdessen hört es die richtige Wendung einmal oder mehrere Male, wodurch es sie sich besser einprägt, als wenn es gleich beim ersten Mal ein „falsch“ zu hören bekommt.

Nicht nur die Kinder werden diese Art zu lernen zu schätzen wissen. Auch die Eltern lassen sich von der Idee ihre Kinder in ein Feriencamp zu schicken sicher leichter überzeugen, wenn sie wissen, dass es auch einen Lerneffekt für ihre Kinder hat. Und dies hat es auf jeden Fall!

Schöne Erlebnisse im Herbst

Wenn die Kinder noch nicht ganz so zuversichtlich sind, dass Sprachcamps Herbstferien Englisch sich grundlegend vom Lernen in der Schule unterscheiden, wird es sie sicher überzeugen, wenn sie hören, dass allerhand spannende und abwechslungsreiche Aktivitäten in der Freizeit auf dem Programm stehen. Waldrallye, Schatzsuche, Lagerfeuer, Naturerkundung, Sport, Erholung und vieles mehr steht auf dem Wochenplan für die Sprachcamps Herbstferien Sachsen. Dazu kommen jeweils noch einige bestimmte Highlights, welche das besondere Etwas bieten.

Im Activity Sprachcamp Englisch, welches in der Oberlausitz in Weißwasser stattfindet, schnuppern die Kinder in verschiedene Zirkusdisziplinen hinein. Außerdem stehen viele Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Neben einem großen Sportplatz mit Fußball-, Volleyball- und Basketballfeld gibt es mehrere Tischtennisplatten und eine große Hockeyhalle. In sportlicher Hinsicht können sich die Kinder also nach Belieben austoben. Auch sportlich, aber in etwas anderer Weise geht es im Adventure Sprachcamp Englisch zu. Die Kinder erlernen von einem professionellen Kletterlehrer die Grundlagen des Kletterns inklusive Sicherheitsregeln und Materialkunde. Beim Klettern am Felsen oder in der Halle sind die Kinder dann gut vorbereitet sich selbst einmal an die (künstliche) Felswand im Elbsandsteingebirge zu wagen. Weiterhin waschen die Kinder Gold im Bach, gehen mit dem GPS-Gerät auf die Suche nach Geocaches und erkunden bei Tag eine Höhle.

Dieses Programm hört sich für die meisten Kinder sicher schon viel besser an, denn die Freizeit kommt, wie man sieht, nicht zu kurz. Und auch die Eltern können beruhigt sein, denn auch dem Schwerpunkt Englisch wird genügend Zeit eingeräumt. So sind die Erwartungen aller Seiten erfüllt und spannenden Sprachcamps Herbstferien steht nichts mehr im Wege.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.