Sprachcamps Herbstferien Sachsen-Anhalt

Sprachcamp Englisch mit Abenteuer und Klettern Herbstferien Sachsen-Anhalt

INFO
309,00€
Sprachcamp Englisch

Schon Pläne für Ihr Kind in den Herbstferien gemacht? Unser Vorschlag: Sprachcamps Englisch mit Abenteuer und Klettern im wunderschönen Harz. […]
zum Feriencamp

Sprachferien Herbstferien Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt liegt leicht oberhalb und etwas östlich von Deutschlands nördlicher Hälfte. Umgeben ist es von Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen sowie Thüringen. Den höchsten Punkt markiert mit 1142 m der Brocken im Harz. Dieses Gebirge ist auch in den Herbstferien ein bei Urlaubern beliebtes Reiseziel. So auch für unsere Sprachcamps Herbstferien Sachsen-Anhalt. Der längste Fluss, der mit einem Abschnitt durch das Bundesland fließt, ist die Elbe, die unter anderem auch durch die Stadt Magdeburg fließt.

Bei dieser handelt es sich um die Landeshauptstadt und gleichzeitig auch um eine ehemalige Hansestadt. Ihr Gründungsdatum liegt schon rund 1200 Jahre zurück. In der heutigen Zeit hat insbesondere ihr Hafen nationale Bedeutung, da es sich dabei um einen der wichtigsten Binnenhäfen in Mitteldeutschland. Symbolträchtige Wirkung für die Stadt entfaltet der „Magdeburger Reiter“. Was die Fläche betrifft ist Sachsen-Anhalt das achtgrößte Bundesland. Bei der Einwohnerzahl liegt es auf Platz elf.

Regionen und Natur in Sachsen-Anhalt

Was die Natur betrifft gibt es in diesem Bundesland so einige eindrucksvolle Regionen, die jedes Jahr viele Besucher anlocken. Neben sechs Naturparks, einem Nationalpark und zwei Biosphärenreservaten tragen auch Gärten und Gewässer zu einem beeindruckenden Naturbild bei. Zu den Nationalparks gehören zum Beispiel die Dübener Heide, die Karstlandschaft Südharz, der Drömling und das Saale-Unstrut-Triasland. Je nach Vorliebe können die Gegenden mit dem Rad, auf dem Wasser, zu Fuß oder auf dem Pferderücken erkundet werden. Auf jeden Fall wird eine solche Tour zu einem schönen Erlebnis.

Denn sowohl Naturliebhaber, die gerne Tiere beobachten als auch aktive Wanderer, die auch einige Höhenmeter nicht scheuen, finden in Sachsen-Anhalt die richtige Gegend für ihren Urlaub. Viele Naherholungsgebiete wurden in ehemaligen Tagebaugebieten angelegt, welche im Zuge von Projekten zur Renaturierung entstanden sind. Durch seine Position innerhalb Deutschlands gehört der überwiegende Teil Sachsen-Anhalts zum Norddeutschen Tiefland. Hier liegen die Altmark, der Drämling sowie die Colbitz - Letzlinger Heide und die Magdeburger Börde. Im Osten schließt sich die Region Anhalt - Wittenberg an. Ganz im Süden beginnt dann die Mittelgebirgsregion, sodass es hier schon etwas bergiger wird. Bekannt ist sicher der Harz, der das größte Gebirge in diesem Bundesland darstellt. Es lässt sich noch einmal in den Nationalpark Harz, das Harzvorland und das Mansfelder Land unterteilen. Richtung Osten liegt dann noch Saale - Unstrut an, welches als Weinanbaugebiet bekannt ist.

Seinen Namen erhielt es durch die beiden Flüsse, die diese Namen tragen. Und südlich dieser Region liegt der Ballungsraum Halle, Bitterfeld - Wolfen und Merseburg. Vor mehreren Jahrzehnten befand sich hier einer der Hauptstandort der Chemieindustrie. Die vielen Gewässer bieten sich für Paddeltouren, ein kühles Bad bzw. Wassersport an. Neben der Elbe gehören Mulde, Havel, Saale und Aller zu den größten Flüssen des Bundeslands. Vier Talsperren nennt Sachsen-Anhalt außerdem sein eigen: Muldestausee, RappboldeTalsperre, Talsperre Kelbra sowie Wippertalsperre.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt

Neben den sehenswerten Naturräumen gibt es selbstverständlich auch kulturelle Stätten, die einen Besuch wert sind. Dazu zählt zum Beispiel Quedlinburg, das eine Welterbestadt ist. Neben den rund 2.000 Fachwerkhäusern, die in einem Zeitraum von acht Jahrhunderten gebaut wurden, finden hier zahlreiche Kulturveranstaltungen über das ganze Jahr verteilt statt. Ebenfalls kulturelle, aber auch wissenschaftliche Veranstaltungen veranstaltet die Franckesche Stiftung in Halle. Dazu zählen Konzerte, Feste, wissenschaftliche Konferenzen und Ausstellungen genauso wie Angebote für Familien und Kinder. Der Dom St. Mauritius und St. Katharina in Magdeburg ist ein bedeutendes Bauwerk, welches zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtet wurde.

Ebenfalls um ein bedeutungsvolles Gebäuden handelt es sich beim Bauhaus in Dessau. Hier revolutionierte sich das Denken in Bezug auf Architektur und Kunst. Hier und in den Meisterhäusern erhalten die Besucher einen Einblick in die Moderne und zwar im Rahmen von Veranstaltungen, Ausstellungen und Führungen. Als „Juwel der Altmark“ wird Tangermünde bezeichnet, die an der Einmündung des Tanger in die Elbe liegt. Die historische Altstadt blickt auf eine beinahe 1000-jährige Geschichte zurück. Hier gibt es eine fast komplett geschlossene Stadtmauer, eine Burganlage sowie viele Backsteinbauten sowie Fachwerkhäuser. Ebenso alt ist Naumburg in der Burgen- und Weinregion Saale-Unstrut. Die unter Denkmalschutz stehende Altstadt bietet eine Fülle an Kultur und Geschichte für interessierte Besucher. Wer lieber in Bewegung ist, kann die Wander- und Radwege in den Flusstälern der Unstrut und Saale nutzen oder diese per Boot bereisen.

Der seit 2008 staatlich anerkannte Erholungsort Bad Dürrenberg ist bekannt für seinen Kurpark mit einem Solebrunnen. Außerdem steht hier mit 636 m das längste Gradierwerk Deutschlands. Mit einem solchen Bauwerk lässt sich Salz gewinnen. Durch das herabfließende Kurwasser wird die Luft mit Mineralien angereichert, welche der Gesundheit förderlich sind. Der 10 ha große Kurpark ist ein Ort der Entspannung und Erholung. Dort finden aber auch regelmäßig Konzerte auf der großen Bühne statt. Außerdem gibt es auf dem Gelände einen Kinderspielplatz sowie Cafés und Restaurants.

Sprachreisen Herbstferien Sachsen-Anhalt

Natürlich sprechen die Menschen in Sachsen-Anhalt gewöhnlich Deutsch. Doch auch Englisch ist als Fremdsprache weit verbreitet. Nicht nur in Schulen, Volkshochschulkursen oder durch autodidaktische Sprachkurse eignen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene diese Sprache an oder trainieren ihre vorhandenen Sprachkenntnisse. Für Kinder ist dies auch in den Ferien im Sprachcamp möglich, zum Beispiel in Sprachcamps Herbstferien Sachsen-Anhalt. Dabei kommen sie natürlich auch in den Genuss der herbstlichen Natur, die mit ihren vielen verschiedenen Farben wunderbar anzusehen ist. Im Rahmen von Naturerkundungen wird auch gleich die englische Sprache mit eingebunden.

Denn Tiere, Pflanzen und Naturmaterialien können die Kinder auch auf Englisch benennen. Außerdem ist Unterricht in Bewegung und an der frischen Luft bestimmt viel entspannter und macht mehr Spaß, als die ganze Zeit im Raum zu sitzen, wie es in der Schule normalerweise üblich ist. Wenn sie sich dann doch mal drinnen zusammensetzen, warten kreative, bewegungsreiche und praxisorientierte Aufgaben auf die Kinder. Doch der konkrete Englischunterricht ist nur ein Teil der Sprachcamps Herbstferien Sachsen-Anhalt. Denn die Freizeitaktivitäten finden auch zu einem Großteil auf Englisch statt. Dabei achten die Sprachdozenten natürlich darauf, welches Level die Kinder haben, sodass kein Kind über- oder unterfordert wird.

Aktionen, die den Kindern mit Sicherheit viel Freude bereiten werden in diesem Sprachcamp sind das Klettern, Geocaching, Bogenschießen, Rallye, oder Lagerfeuer. Als Ausgleich zu diesen sehr erlebnisreichen Sachen sind natürlich auch entspannte Stunden eingeplant, um einen Ausgleich für die Kinder zu bieten. Schließlich soll der Erholungseffekt in den Herbstferien nicht zu kurz kommen.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 975 Bewertungen und 975 Meinungen.