Vorteile eines Feriencamps für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren

Es gibt viele Arten auf die ein Kind seine Schulferien verbringen kann. Wer zuhause in seiner Heimatstadt bleibt, kann dort oft Freizeitangebote für Kinder und deren Familien in Anspruch nehmen. Oft haben Museen, Schwimmbäder, Zoos, Freizeitstätten und andere Einrichtungen spezielle Angebote, um die Ferien abwechslungsreich zu gestalten.

Vorteile eines Feriencamps – warum denn nicht Vorteile eines Feriencamps

Wenn Kinder während der Schulzeit einen Hort oder eine Kinderfreizeiteinrichtung besuchen, können sie dies in den Ferien meistens auch weiterhin tun. Manche Kinder besuchen dagegen Verwandte oder verbringen ihren Urlaub einfach mit ihrer Familie. Und dann gibt es noch die Möglichkeit, dass Kinder eine Woche oder länger in einem Feriencamp verbringen. Die Vorteile eines Feriencamps, werden wir uns jetzt einmal genauer ansehen.

Förderung der Selbstständigkeit in hohem Maße

Fernab des Elternhauses müssen die Kinder einen Großteil der alltäglichen Abläufe in Eigenregie bewältigen. Das fängt beim Koffer auspacken an, geht über das Essen bei den Mahlzeiten und das tägliche Zähneputzen bis hin zum Einschlafen ohne Gute-Nacht-Kuss von Mama oder Papa. Bei besonders jungen Kindern achten natürlich auch die Betreuer darauf oder bieten notfalls Unterstützung an. Aber im Großen und Ganzen profitieren nicht nur die Jüngsten von der Erfahrung für viele Dinge des Alltags selbst verantwortlich zu sein. Und auch in den Phasen der Freizeit bieten sich oft viele Möglichkeiten wie diese verbracht werden können. Da müssen die Kinder selber die Entscheidungen treffen und abwägen, mit wem sie was machen wollen.

Pädagogisch wertvoll – Spaß und Lernen bilden eine Einheit

Alle unsere Reisen haben den Anspruch neben Spaß, Spannung und Erholung auch einen Mehrwert für die persönliche Entwicklung der Kinder zu bieten. So werden in den Sportcamps eine neue Sportart erlernt oder vorhandene Fertigkeiten darin vertieft. Die Sprachcamps eröffnen den Kindern einen neuen, unterhaltsamen Zugang zur englischen, französischen oder spanischen Sprache. Und auch in den anderen Feriencamps werden die unterschiedlichsten Kompetenzen der Kinder gefördert. Im Zirkuscamp stehen unter anderem Gleichgewicht und Koordination im Mittelpunkt, beim Geocaching kommt es auf Teamarbeit und das Wahrnehmen der Natur mit allen Sinnen an und im Activity-Camp wird vor allem die Motorik gefördert.

Gemeinsam mit anderen Kindern den Alltag auf nicht ganz so alltägliche Art verbringen

Im Feriencamp, egal ob Fußballcamp in Deutschland oder beim Klettercamp in Sachsen, treffen die Kinder auf andere, welche die gleichen Interessen haben wie sie. Da schließen sie recht schnell neue Freundschaften, die nicht selten die Länge der Ferien noch überdauern. In der Gruppe machen natürlich auch Aktionen wie Schatzsuche, Walderkundung oder ein Abend am Lagerfeuer gleich noch einmal so viel Spaß. Und auch das Sporttraining, der Sprachunterricht oder die zum Thema des Camps gehörenden Aktivitäten bieten Möglichkeiten, welche die Kinder zuhause nur schwer in diesem Ausmaß und mit so viel Spaß erleben könnten. Wenn auch Ihr Kind zum ersten Mal diese Erfahrungen machen soll oder schon ein alter Hase im Alleine-Verreisen ist, dann schauen Sie sich gleich weiter hier um. Bestimmt gibt es die eine oder andere Reise, deren Thema auch für Ihren Sohn oder Ihre Tochter interessant ist.

das-feriencamp  
Das Feriencamp 4.5 von 5 Sterne basierend aus 977 Bewertungen und 977 Meinungen.